Schweizer Niederlaufhunde            
vom Typ Berner-, Schwyzer- und Luzerner Niederlaufhund
im Norden Brandenburgs - in der Uckermark
_________________________

Herkunft    Rasseporträt   Verein   Aktuell    Jagd   Kontakt  Gästebuch  Impressum

Wir haben Welpen (berner x luzerner) !


Am 28. 06. 2016 hat Grandel fünf Welpen bekommen. Es ist ein Rüde und vier Hündinnen.
Geburtsgewichte: 413g, 341g, 334g, 384g, 408g


Tel. 039858 63759
oder
ilka@rauhhaardachshunde.de
 


November 2015, Ivo war erfolgreich in der Lausitz zur JGHV VStP  (mehr dazu unter Aktuell)


Der Berner Niederlaufhund Falco war mit mir im Oktober 2015 in der Lausitz zur Landes-
schweißprüfung ohne Richterbegleitung des LJV Brandenburg
(mehr dazu unter Aktuell)


Der Luzerner Niederlaufhund Ivo war mit mir im September 2015 in Slowenien und Italien.
(mehr dazu unter Aktuell)


Was für ein Tag für "Flinte", vormittags Suchensieger auf der VFSP und abends in MVP Weidmannsheil !


November 2014, FCI Weltsieger 2010 Alfa & FCI Weltsieger 2012 Falco


Wie jedes Jahr waren wir mit unseren Schweizer Niederlaufhunden im Oktober zur Jagdhunde-
vorführung der Jagdmesse auf dem Gelände des Schloss & Gutes Liebenberg.


Luzerner Ndlh Ivo, Schwyzer Ndlh Alwine, Berner Ndlh Alfa & Baronesse Bella Donna


Indigo, Holly und Idefix


Mai 2014,  Aufgang der Bockjagd mit Falco


November 2013, Falco am Keiler


Unsere Schweizer Niederlaufhundemeute, die aus Solojägern besteht.


 WS 2012 Falco  (Import aus Frankreich) und  WS 2010 Alfa (Import aus der Schweiz)


Herbst 2012, die Welpen von Alwine und Falco sind alle in ihre
neuen Familien umgezogen.


August 2012, Falco mit Frischling


Wir waren in Salzburg zur FCI World Dog Show 2012 und waren sehr erfolgreich.

FCI-World Winner 2012 Falco und FCI-World Winner 2012 Florence
&

FCI-World Winner 2012 Alwine von der Ilkahöhe FCI




Baronesse Bella Donna mit Brauchbarkeitsprüfung FG A und E für Brandenburg


Alfa mit ihrer Mutter Dunja vom Rauchle Hof

Herkunft



Unter dem Einfluss der "Französischen Laufhunde", die von französischen
Söldnern in die Schweiz gebracht wurden, entstand das heutige Erscheinungs-
bild der ursprünglich alten Schweizer Zucht der Schweizer Laufhunde.

Um die Wende vom 19. ins 20. Jahrhundert stellten einige Schweizer Kantone von der Patentjagd auf die Revierjagd 
um. Mit der Änderung des Jagdsystems führten sie gleichzeitig eine Ristmaßbegrenzung für Jagdhunde ein;  die 
bis dato verwendeten Bracken waren plötzlich nicht mehr zugelassen. Die weitverbreitete Meinung, dass diese 
großen Jagdhunde das  Wild reißen und zu lange jagen würden, war für diesen Entscheid mitverantwortlich. Das 
traf sicher auf die vielen Bastarde, nicht aber auf die Schweizer-Laufhunde zu. Dadurch blieben plötzlich Hunderte 
von Hunden, darunter eben auch  reinrassige Laufhunde «arbeitslos». Was nicht zur Zierde blieb, wurde verkauft 
oder leider auch sehr oft getötet.



Um dennoch die schönen Farben der Schweizer-Laufhunde sowie deren kräftige Laute zu erhalten, entschlossen sich einige
 Kynologen und Liebhaber für den Versuch, die alten Schweizer-Bracken durch Einkreuzungen auf ein tieferes Ristmaß 
hinunterzuzüchten. Viele Versuche schlugen fehl, so beispielsweise die Einkreuzung von Dachshunden. Bei dieser ebenfalls
 sehr alten Rasse spaltete sich die Nachkommenschaft fast rein auf; entweder waren die Jungen nahezu reine Dackel oder 
eben wieder Laufhunde. Durch die Einkreuzung von Dachsbracken und französischen Bassets, verbunden mit einer 
Auslesezucht über viele Generationen, gelang es, einen Schweizer-Laufhund in «Kleinformat» zu erhalten, der seinem 
größeren Vorbild bezüglich Farbe, Laut und Passion entsprach. Die Zuchtbasis blieb bis heute relativ schmal und die 
negativen Seiten der langjährigen Verwandtschaftszucht machen sich immer wieder bemerkbar. Der Schweizerische 
Niederlaufhund-Club
(SNLC) entschied sich deshalb nach eingehender Prüfung, unter vorgängigem Beizug von 
Genetikexperten sowie dem Einverständnis der SKG, reinrassige Niederlaufhunde der verschiedenen Farbschläge 
zur Blutauffrischung zu kreuzen.  Die ersten Ergebnisse deuten auf ein Gelingen dieses hoch gesteckten Ziels hin.

 

"Die Schweizer Laufhunde sind altes Kulturgut, sie zu erhalten und zu fördern ist
ebenso sinnvoll, wie die Förderung anderer Kulturgüter, und es ist zu hoffen, dass
es immer wieder verantwortungsvolle Züchter geben wird, die sich dieser Aufgabe
unterziehen werden"     
Dr. h. c. Hans  Räber

Rasseporträt

Die Schweizer-Niederlaufhund gibt es in vier Farbvarietäten, den Luzerner, den Schwyzer, den Berner und den Jura.
Er ist ein typischer «Laufhund», im verkleinerten Maßstab des Schweizer-Laufhundes mit einer Schulterhöhe von
 33 bis 41 cm (Idealmaß 36 bis 38 cm), im Format leicht rechteckig, mäßig lang, kräftig gebaut. Mittelgroßer, 
trockener, edler Kopf mit freundlich aufmerksamem Gesichtsausdruck. Behang lang, tief angesetzt und schön
 gefaltet getragen. Brust- und Rippenkorb mäßig breit und tief, viel Raum für Herz und Lunge bietend. Gliedmassen
 trocken und robust. In ruhiger Gangart wird die Rute hängend getragen, in Aktion leicht nach oben gebogen. Feinnasiger, 
flinker, ausdauernder, passionierter kleiner Laufhund, der die Fährte sicher hält und mit wohlklingender Laute anhaltend jagt.
 Im Wesen freundlich, nicht ängstlich und nie aggressiv. Im Temperament ruhig bis lebhaft. Die Wiederristhöhe beträgt 
bei den Rüden 35 bis 43 cm und bei den Hündinnen 33 bis 40 cm, bei einer Toleranz von +/- 2 cm.

FCI -Standard Nr. 60 


Luzerner Niederlaufhund, VDH-Europasieger 2015 Ivo von der Ilkahöhe FCI
Brauchbarkeitsprüfung Teil A (Allgem. Gehorsam), D (Schweiß), Lautnachweis, E (Stöbern)

 
Schwyzer Niederlaufhund, ES + BS Dasens Waldmann          Foto: Udo Szuty, Olfen
Brauchbarkeitsprüfung Teil A (Allgem. Gehorsam), ES (Schwarzwild)


Berner Niederlaufhund, Fritz-Tapio von der Ilkahöhe FCI
Brauchbarkeitsprüfung Teil A (Allgem. Gehorsam), ES (Schwarzwild), D (Schweiß)


Berner Niederlaufhund, Baronesse Bella Donna von der Ilkahöhe FCI
Brauchbarkeitsprüfung Teil A (Allgem. Gehorsam), E (Stöbern)

_______________________________________________________________________



eine wunderbare Berner Niederlaufhundemeute von Jagdfreunden in Frankreich


Mit nur 10 Monaten legen Florence und Falco bereits den ersten Teil der Brauchbarkeitsprüfung ab.

   


"Alwine von der Ilkahöhe"(6 Monate) mit ihrem Vater "Dasens`Waldmann", der heute die
Brauchbarkeitsprüfung am Schwarzwild (Teil ES) ablegte. Weidmannsheil !


Jagdhundevorführung beim Landesjägertag Brandenburg Mai 2011


Paaren-Glien 2011 Landesjägertag Brandenburg


Mit nur 10 Monaten hat Alwine in der Prignitz die Brauchbarkeitsprüfung von Brandenburg
Teil A (Allgemeiner Gehorsam) und E (Stöbern) abgelegt.


Auch Falco und Florance haben die Brauchbarkeitsprüfung Teil A (Allgemeiner Gehorsam)
und E (Stöbern) in diesem Jahr in Zehdenick abgelegt.

  
September 2011


FCI-Weltsieger 2012 Florence (Import aus Frankreich)


Der erste Reviergang mit Bella war gleich erfolgreich.


Gleich am nächsten Morgen kam Bella mit zum Ansitz. Sie blieb ruhig, als Wild anwechselte.
Der Schuss störte sie nicht. Sie hob nur kurz den Kopf und gut war es.
________________________________________________________________

Alfa, unsere erste Berner Niederlaufhündin zog 2007 bei uns ein.

    
Alfa von der Elbisfluh mit 9 Wochen


Alfa hat sich schnell in das neue Rudel eingelebt.


Dunja mit ihrem Sohn 


Aldo und Alex von der Elbisfluh

    
Aldo und Alfa von der Elbisfluh

      
Arco von der Elbisfluh


Berner Niederlaufhunde von links: Vater "Janko vom Grundli" und Mutter "Dunja vom Rauchle Hof"
sowie die erfolgreiche Nachzucht "von der Elbisfluh"

     
2008 Ankörung in der Schweiz in Langenthal , hier  bei den Berner Niederlaufhunden

     
Diese beiden Wurfgeschwister erhielten auf der Körschau ein Vorzüglich: Diese Qualifikation erhalten 
Hunde, die dem Ideal in vollendeter Weise entsprechen und sind somit angekört auf Lebenszeit und
 zur Zucht empfohlen.

     
Alex und seine Schwester von der Elbisfluh


Arno von der Elbisfluh absolvierte seine Anlagenprüfung erfolgreich. Weidmannsheil!!!

   
Züchterstolz

____________________________________


Papa Falco mit seinem ersten Steinmarder, Januar 2012

   
Rasseportrait der Schweizer Niederlaufhunde, mit freundlicher Genehmigung
der Redaktion "Wild und Hund".




Weltsieger 2012 Falco aus Frankreich

Aktuell :

Am 28. April 2016 waren wir mit Grandel im Herzogtum Lauenburg und haben mit Jasper
(Charlie v. Wurenholz) Hochzeit gehalten. Somit erwarten wir Schweizer Niederlaufhundewelpen in
blauschimmel und tricolor mit allerbestem Wesen und wunderbarem Geläut Ende Juni 2016. 


28. Juni 2016, Grandel warf ín den frühen Morgenstunden fünf (1,4) kräftige, vitale Welpen.

In zwei Wochen wird sich zeigen welche der Welpen die blaue
Farbe der Luzerner von Papa bekommen und welche Welpen wie Mama tricolor bleiben.
 Ein hochinteressanter Wurf aus schweizer und französischen Blutlinien.

Die ersten Reservierungen liegen bereits vor. Gerne beraten wir Sie umfassend.
Tel. 039858 63759

________________________________


Bellas N-Wurf von April 2016, Vater ist FCI WS 2012 Falco


Nitro in Finnland

   
Nero in Dänemark und Nils in Hessen

_________________________________


Es ist kaum zu fassen, aber unsere Florence hat am 2. Januar 2016 neun gesunde
Babys ohne Probleme auf die Welt gebracht.

Geburtsgewichte: 326g, 285g, 296g, 290g, 278g, 301g, 286g, 265g, 326g


Alle Welpen aus diesem wunderbarem Wurf haben tolle Plätze gefunden und werden jagdlich geführt.

____________________________________________


Vor der Jagd wurde im Nachbarrevier der Gehorsam geprüft.


Ivo ist vor dem Schnallen abgelegt. Jetzt muss er sich am Stand ruhig verhalten.

    
Kurz nach dem Schnallen wird geprüft ob die GPS Technik funktioniert.


dann geht es ab


Am Ende der jagdlichen VStP sind alle Hunde wieder da und haben die Prüfung bestanden.
Ivo wurde mit 68 Punkten Prüfungssieger.


vor Ivo konnte ich diese stück Schwarzwild erlegen


auch Damwild wird gerne von den Hunden gearbeitet

___________________________________


Zum 16. Mal richtete der Landesjagdverband Brandenburg die Landesschweißprüfung ohne Richterbegleitung
in der Lausitz im Landesbetrieb Forst Brandenburg, der Landeswaldoberförsterei Lübben  aus.

   
Falco ist zur Begrüßung noch ganz aufgeregt, 8 Gespanne stellen sich der Prüfung. Mit Falco nimmt das erste
Mal ein Schweizer Niederlaufhund teil.


Wir haben Los Nr.4 gezogen.


Weidmannsheil von Klaus Conrad


17.Oktober 2015 in Krausnik
____________________________________


Ivo hat mich auf meiner Reise im September 2015, eine Exkursion mit Bruno Hespeler durch
Slowenien bis nach Italien begleitet. Wir haben viel gesehen, waren in Höhlen, verschiedenen
Nationalparks, haben viele verschiedene Waldbilder (vom Plänterwald bis zu Fichtenmonokulturen)
gesehen.


Ivo war immer ganz brav.


Im Urwald der Braunbären staunt Ivo.

  
Nicht nur die frische Losung der Bären sondern Kratzbäume mit frischen Spuren verrieten seine
Anwesenheit.


Im Nationalpark leben hier über 400 Braunbären.


In Italien waren wir dann sogar im Revier des Auerhahns unterwegs.


Auerhahn bei der Balz


Da in den meisten Wäldern in Slowenien Wölfe zum Standwild gehören, könnte eine solche
Höhle eine potentielle Wolfshöhle sein.


Hier sind wir in einem typischem Gamswildrevier.


Reka, der Fluß wird von klaren eiskalten Bergquellen gespeist.


Hier war Rotwild unterwegs.

   


Panoramablick vom GALETOREC auf 1265 m


Mit 50 facher Vergrößerung gelingt mir ein Foto von einer Gams.


Am letzten Tag der Reise sind wir zur Savequelle gelaufen. Aus dieser Region stammt die in
Slowenien beheimate Savebracke. Leider haben wir keine einzige in Anblick bekommen.

____________________________________________


September 2015, in Besitznahme nach erfolgreicher Nachsuche im Müritz Nationalpark
Flinte
(Herr Bolle von der Ilkahöhe FCI)


Traditionelle Begrüßung am Waldgut Blumenberg bei Casekow zur VFSP des Lausitzer JGV e.V.
Ende August 2015


Hundeführer und Richter unterwegs zum Anschuß

  


Sehr gute Arbeit, verdient erhält auch der Hund einen Bruch



   
Die Wurfgeschwister "Hermiene" & "Herr Bolle" wurden erfolgreich auf der JGHV-Verbands-
fährtenschuhprüfung des Lausitzer JGV geführt. Trotz der zahlreichen Verleitungen durch Rot- ,
Schwarz-, Muffel- und Rehwild im Blumberger Wald konnten die Berner Niederlaufhunde
zeigen was sie können. Weidmannsheil !

  
"Hermiene" bei der Preisverleihung durch die Sw-Richterobfrau, wieder zu Hause: "müde Mine"


Hermiene hat uns in der Uckermark besucht. Sie ist eine Tochter von Alwine und Falco.


Am Fährtenende der VSwP im Erzgebirge, Richterobfrau war Frau Lehmann vom Klub Tirolerbracke.


glücklich am Fährtenende, Grandel freut sich über ihr gefundenes Rotwildkalb (Haupt)


Nach der Verbandsschweißprüfung genießen wir den Ausblick vom Fichtelberg


Grandel ist gerade zwei Jahre jung und konnte trotz Trockenheit und großer Hitze (38°C) am 04.Juli 2015
in den Mittagsstunden eine mit Rotwildschweiß getropfte Übernachtfährte im Forstbezirk Marienberg im
Erzgebirge auf der VSwP des Schwarzwildbrackenverein e.V. meistern. Mit nur einem Abruf erarbeitete
 sich die Berner Niederlaufhündin das Leistungszeichen Sw II.

   
Dana war erfolgreich auf ihrer ersten Ausstellung. Sie erhielt den höchsten Formwert Vorzüglich 1.Platz,
 das CACIB mit allen Anwartschaften und das BOB.


___________________________________


Am 02.02.2015 hat Alfa vier kräftige Rüden mit je über 400 g Geburtsgewicht und eine kleine Hündin geworfen.
Leider hat es die Hündin nicht geschafft und ist am ersten Abend verstorben.


Die Welpen haben viel vom Vater Falco und entwickeln sich prächtig.

Mit 6 Wochen:


Kito ist in ein Revier im Erzgebirge gezogen und wird auch jagdlich geführt.


Krümel mit 6 Wochen


Klecks jagd nun in einem Revier in Bayern. Er hat sich gut eingelebt.


Karli ist in den Schwarzwald umgezogen.


Krümmel geht nach NRW, ganz in der Nähe wohnt auch Luna (Schwyzer Ndlh)


Krümel mit 4 Monaten, er lebt nun in NRW in der Nachbarschaft von "Lupine"


Krümel mit vier Monaten, er kommt sehr nach seinem Vater Falco

    
Kito grüßt aus dem Erzgebirge


Karli grüßt aus Massenbach, hier ist er 6 Monate
________________________________________________________________


Schwyzer Niederlaufhündin FCI Weltsieger 2012 Alwine von der Ilkahöhe


Am 8. April 2015 warf Alwine acht Schwyzer Welpen. Es ist ein Rüde und sieben Hündinnen. Alle
haben gute Geburtsgewichte von über 300 Gramm. Die Geburt verlief problemlos.

 Interessenten für einen Schweizer Niederlaufhundewelpen melden sich bitte bei:

Tel. 039858 63759                    ilka@rauhhaardachshunde.de


mit zwei Tagen


die ersten Namen wurden schon vergeben: Ludwig, Luna, Luise, Lupine...


das ist Ludwig


und das auch


mit elf Tagen

Mit drei Wochen:

   
"Liva" reserviert für NRW & Laska reserviert für das Berner Land - Schweiz


Ludwig der einzige Rüde im Wurf

   
Luise bleibt in der Uckermark & Lupine ist reserviert für NRW

   
Luna ist reserviert für Bremen & Lilli reserviert für das Berner Land - Schweiz

Mit sechs Wochen:


Lupine

   
Luise und Luna


Liva


Ludwig wird in Schweden und Dänemark jagen


Lilli und Laska


Mai 2015, Laska und Lilli mit 6 Wochen, sie haben sich in der Schweiz gut eingelebt.
__________________________

Inzwischen sind die Welpen in ihre neuen Reviere umgezogen und haben sich gut
eingelebt. Es gab auch schon die ersten Grüße und Rückmeldungen.


Juni 2015, Liva lernt ihren Großvater Waldmann kennen und lebt nun bei ihm


nun ein eingespieltes Team, Waldmann und Liva


Ludwig lebt nun in Copenhagen und wird gemeinsam mit einem Drever in Schweden
und Dänemark jagen.


Lilli und Laska haben es gut getroffen, sie leben in der Schweiz mit einem so genannten Trüffelhund,
dem Lagotto Romanolo. Ständig haben sie ihre Nasen am Boden und untersuchen einfach alles.


Nach dem Bad im Schweizer Bergsee wird ausgiebig getobt.


Laska und Lilli


Lupine hat auch großes Glück, ist doch Krümel in ihrer Nachbarschaft eingezogen.


Ludwig sendet grüße aus Dänemark. Er versteht sich super mit Saxo, einem Schwedischen
Dachsbrackenrüden.


August 2014, bei hochsommerlichen Temperaturen geht es ans Wasser.

  
Luise ist wieselflink unterwegs und zeigt keine Scheu vor dem Wasser.


Mit Mama an der Seite macht es doppelt Spaß.


Ludwig hat uns aus Kopenhagen im November 2015 besucht.
__________________________________



Isabella bestand im April 2015 die Fachgruppe A (Allgem. Gehorsam + Schußfestigkeit)
der Brandenburger Brauchbarkeitsprüfung. Zuvor absolvierte sie ihren Lautnachweis.
Im September 2015 bestand Isabella die FG E (Stöbern) der BP.
Formwert: vorzüglich, 1.Platz, BOB , ZTP 2016


Juli 2015 in Sachsen-Anhalt zur CAC

Nachdem im August 2014 Fritz-Tapio bereits die Prüfung am Schwarzwild und im
Gehorsam ablegte, bestand er im Oktober in Sachsen-Anhalt die Schweißprüfung
der Brauchbarkeit.

Henry-Hermann  bestand in Rheinland-Pfalz die Schweißprüfung und den
Gehorsamsteil der Brauchbarkeit.


Joschi bestand in Brandenburg die Brauchbarkeitsprüfung der  FG A (allg.Gehorsam)
+ E (Stöbern) als jüngster Teilnehmer.

Weidmannsheil !


Flint (Herr Bolle) hat seine erste Prüfung erfolgreich in Niedersachsen absolviert. Weidmannsheil !

 
September 2014, Herr Bolle, genannt Flinte bestand in Niedersachsen die Brauchbarkeitsprüfung
und darf nun für Nachsuchen eingesetzt werden. Er ist ein Sohn von Alwine & Falco.
2015 wurde er bei seiner ersten Ausstellung: VDH Europasieger 2015 + BOB in Dortmund

 
Grandel und Fritz-Tapio hatten ein sehr erfolgreiches Ausstellungswochenende in Sachsen-Anhalt.
Beide Berner Niederlaufhunde sind nun Zuchttauglich

ilka@rauhhaardachshunde.de


Berner Niederlaufhund Isidor


Mit nur 8 Monaten bestand "Hermiene von der Ilkahöhe" die BP FG D (600m Übernachtfährte),
auch "Ivo von der Ilkahöhe" konnte erfolgreich die BP FG D + A ablegen. "Grandel von der
Ilkahöhe" legte die FG A (SFK, Algemeiner Gehorsam, Leinenführigkeit, Verhalten beim Stand-
treiben) ab. Weidmannsheil an alle erfolgreichen Gespanne.


Grüße aus Frankreich von Freunden der Berner Niederlaufhunde 2014


Grüße aus Frankreich von Freunden der Berner Niederlaufhunde 2013


Joschi hat sich zu einem tollen Jagdhund entwickelt. Im November 2015 durfte ich Ihn bei der
Arbeit am Schwarzwild erleben und konnte diesen Überläuferkeiler vor ihm strecken. Sein Laut klingt
wie der Laut von Alfa, welche seine Großmutter ist.


Jana mit sechs Monaten am Waschbär


Jana grüßt aus der Rhön




erste Welpengrüße von Jule

   
erste Welpengrüße von Jeff


erste Welpengrüße von Jasper


Jana von der Ilkahöhe FCI mit 8 Wochen



Mit 8 Wochen haben die Welpen ihre erste Impfung, sind gechipt und vom Zuchtwart
abgenommen. Nun werden die Welpen auf ihr zukünftiges Leben als Jagd- und Familien-
hund vorbereitet. Dazu gehören Reviergänge, Autofahrten, Gewöhnung an Umweltreize,
wie Lärm und vieles mehr.

   


Hier ein Zwischenstopp in der Waschanlage, wo es viele neue Geräusche gab.


Jana, klein aber sehr selbstbewußt


Schwarzwild wird ohne Zögern in Besitz genommen


Rehwild finden sowieso alle Hunde lecker

   

Bellas Welpen mit 6 Wochen:


Jeff ist für ein Revier im Dreiländereck, Nordkreis Aachen in NRW reserviert


Jasper ist für Berlin reserviert, auch er wird in Brandenburg jagen


Joschi ist für ein Revier in Brandenburg reserviert

   
Jeska - Britta ist nun in Thüringen/Rhön zu Hause


Jule geht an den Niederrhein

 
Josy lebt in Hamburg-Blankenese


Jana ist für ein Revier in der Rhön reserviert


Jasper am 11. April 2014


Bella hält die Wurfkiste Tip-Top sauber und kümmert sich liebevoll um ihre Babys.


Am 13. Tag öffnen sich die Augen.


Alle acht Welpen haben sich sehr gut entwickelt und sind schon ein gutes Stück gewachsen.


Die Berner Welpen sind da! Am 29. März 2014 hat Bella 4, 4 Welpen gewölft.
Geburtsgewichte: von 274g bis 433g


März 2014, Bella eine Woche vor dem Wurftermin

Herzlichen Glückwunsch !


Dunja von der Ilkahöhe FCI hat 2013 in Thüringen ihren ersten Wurf (4,1) super gemeistert. Wer
sich für einen Rüden aus dem Zwinger "vom Schmerfelder Tal" als neuen Jagdbegleiter
interessiert, meldet sich bei Familie Schwabel:

Tel. 036207 55441    oder   familie-schwabel@freenet.de


Abby, Axel, Anton, Artur & Alois vom Schmerfelder Tal

Welpengrüße/Rückmeldungen:


Hatz -Watz  sammelt viele neue Eindrücke


Hermiene sendet Grüße aus Berlin

  
Der Luzerner Niederlaufhund Ivo jagd in der Uckermark und entwickelt sich prächtig.
Seinen ersten Hasen hat er mit sechs Monaten laut gejagd.


Ivo im Damwildrevier

 
Indigo lebt & jagd nun in Lettland
Indigo - ein wunderschöner kleiner Luzerner Niederlaufhund in der Farbe: Blauschimmel
immer freundlich, bestens sozialisiert, mit sehr guter Nase, ideal zum Nachsuchen
 


Grüße aus NRW von Bolle, genannt Flinte


Oktober 2013, die Welpen lernen frühzeitig unsere Wildarten kennen.

   
 Hatz-Watz - ein Schwyzer Niederlaufhund 


Hubertus verabschiedet sich von Holly

  
Holly erlebt noch einige schöne Jagdtage in der Uckermark, bevor es in ihre neue Heimat nach
NRW geht. In der nächsten Saison werden wir sie Wiedersehen.

            
Hubertus wird zukünftig im Teutoburger Wald in NRW jagen, er hat einen wohlklingenden Laut und
liebt besonders Jagdsignale.
Leider wurde Hubertus im Oktober 2014 von einem Zug erfasst. Er hatte ein Stück Rehwild gejagd.
Er war ein guter Hund und wird uns allen sehr fehlen.


Hatz-Watz geht in Österreich bei Wien und in Brandenburg zur Jagd.


Jagdliche Brauchbarkeitsprüfung für Brandenburg Fachgruppe A + D bestand Ivo mit nur 8 Monaten.
Somit ist er zur Nachsuche auf Schalenwild brauchbar.

In Dortmund wurde Ivo bei seinem ersten Ausstellungsbesuch VDH Europasieger 2015.


Idefix - er ist ein Rauhhaariger Berner Niederlaufhund, er teilt sich sein neues Revier mit einem
Beagle und einer Deutschen Bracke in Baden Württemberg am  Westrand der Schwäbischen Alp.


Idefix im Zwiegespräch


Idefix, total cool beim Westernreiten


Vorbereitungskurs für die Brauchbarkeitsprüfung, Hermiene zeigte auf der Schweißfährte am
Prüfungstag am 26.04.2014 in Gerswalde eine der besten Leistungen. Auch im Schwarzwildgatter
arbeitet sie bereits hervorragend.


Schon jetzt ein gutes Team, Hermiene mit "Frauchen"


Anlässlich der ANW Bundestagung trafen sich im Erzgebirge im Mai 2014 einige Forstmänner
zum Thema Waldumbau. Mit von der Partie war Henry-Hermann von der Ilkahöhe.


Isidor lebt jetzt mit zwei Schweißhunden im Dreiländereck.

__________________________________________________
 


Mit Falco erfolgreich auf der Verbandsschweißprüfung. Bei  Trockenheit und 28°C im Schatten
arbeitete Falco trotz vieler Verleitungen sicher zum Stück und erhält ein Sw I.


Hundeführer und Verbandsschweißrichter aus dem Rheinland, NRW, Berlin und Brandenburg.


nach der Arbeit gibt es für Falco viele Streicheleinheiten

Die Berner Niederlaufhündin "Dunja v. d. Ilkahöhe FCI" legte
am 6. Juli 2013 in Thüringen die Fährtenschuh-Schweißprüfung
im I. Preis und die Brauchbarkeitsprüfung ab. Weidmannsheil !


Luzerner Niederlaufhund "Charlie vom Wurenholz", Vater unseres I - Wurfes

CACIB in Dresden 27. April 2013 ...


Caramel (Chasseur) und Cooper erhalten in Dresden ihre erste Formbewertung. Beide werden in ihren Klassen
mit Vorzüglich 1.Preis, VDH CAC, CACIB bewertet. Caramel wird mit dem BOB schönster Hund seiner Rasse.

    

   
Baronesse Bella Donna erhält ihren zweiten Formwert und besteht erfolgreich ihre Zuchttauglichkeitsprüfung. In
der Jugendklasse wurde das erste Mal Dunja (Bild rechts) vorgestellt. Sie wurde mit SG 1 bewertet. Sie ist eine
Tochter von Blümchen und Falco.
Am 16. Juni 2013 erhält "Dunja von der Ilkahöhe FCI" auf der Internationalen Ausstellung in
Erfurt in der Offenen Klasse den höchsten Formwert: vorzüglich, 1.Platz, CACIB
Herzlichen Glückwunsch nach Thüringen

   
Dunja in Bingen am Ring mit einem Basset Artèsien Normand "Lulu"

______________________________________________


Juli 2014 Schloss Meisdorf, Grandel wurde auf ihrer ersten Austellung an beiden Tagen von zwei
verschiedenen Richterin (Gisa Schicker - D, Dr. Orietta Zilli - I ) mit vorzüglich 1.Platz CAC (VDH)
1 x BOB bewertet. Die Zuchttauglichkeitsprüfung führte Herr Dr. W.Pepper durch. Größe: 41,5 cm


November 2013, Grandel mitten in der Schorfheide


Grandel mit sieben Monaten


November 2013, Grandel am Hirschkalb


Grandel mit drei Monaten

   
Mit gerade mal neun Wochen begleitet mich Grandel schon durch das Revier. Sie ist an allem sehr
interessiert und kennt auch keine Scheu vor Wasser.


Nun ist Grandel 8 Wochen alt und schon eine sehr selbstbewusste Dame geworden.


Mai 2013, besonders liebt sie es den Garten unsicher zu machen.


Grandel mit 27 Tagen


nach nur vier Wochen ist Grandel schon munter im Hof unterwegs


mit 14 Tagen sind die Augen offen


nach nur einer Woche


Blümchen mit ihrer Grandel am ersten Tag, Wurftag: 04.04.2013, Vater ist unverkennbar unser Falco.

______________________________________________

Zuchtrüde: Fritz-Tapio von der Ilkahöhe (FCI)
(aus FCI WS 2010 Alfa von der Elbisfluh und FCI WS 2012 Falco)


Juli 2014 Schloss Meisdorf, Fritz-Tapio wurde auf seinen ersten Austellungen an beiden Tagen von
zwei verschiedenen Richterin (Gisa Schicker - D und Dr. Orietta Zilli - I ) mit vorzüglich 1.Platz CAC
(VDH) & 1 x BOB bewertet.
Die Zuchttauglichkeitsprüfung führte Herr Dr. Pepper durch. Größe: 38 cm

Am 31.08.2014 legte Tapio die Brauchbarkeitsprüfung FG A + H (Schwarzwild) von Sachsen-Anhalt
in Loburg ab.  Weidmannsheil !!
Am 11.10.2014 legte Tapio die Brauchbarkeitsprüfung FG D (Schweiß) von Sachsen-Anhalt
in Loburg ab.  Weidmannsheil !!

_________________________________________________________________


Wir waren mit Bella und Bernhard in Rostock und haben dort Jasper, einen Luzerner Niederlauf-
hund getroffen. Alle haben sich super vertragen.




Mutter Alwine mit ihrer Tochter Emma


Esta hat sich in der Schweiz sehr gut eingelebt und viele Freunde.



     
Erni und Emma


Esta Zopfi nach erfolgreicher Jagd, Weidmannsheil !

______________________________________


Falco und Alwine waren erfolgreich in Dresden unterwegs, beide haben ein Vorzüglich 1. Platz,
mit Anw. Dt.Ch.VDH, BOB und CACIB erhalten.

    


Falco und Florence am Ring in Salzburg zur World Dog Show


Juni 2012, CAC Schau in Werl mit Falco

   
Falco erhält von der Richterin das BOB und Alwine läuft mit ihrem Vater Dasens Waldmann

____________________________________________________
 


Uns geht es gut !

Alle Elterntiere stehen im Jagdgebrauch und arbeiten sehr gut am Schwarzwild und
haben ihre Eignung in Brandenburg auf Brauchbarkeitsprüfungen nachgewiesen.


Cooper hat sich super in seiner neuen Familie eingelebt

  
Channel ist in der Schweiz, im Appenzellerland in sehr guten Händen

  
Camelot hat sich in kurzer Zeit wunderbar eingelebt.


Gemeinsam mit Jagdfreunden wird Camelot auf der Schweißfährte eingearbeitet.


Inzwischen konnte Camelot, genannt Camilo einige Nachsuchen erfolgreich meistern.


Waidmannsheil in den Taunus !


Cherry trainiert schon fleißig, sie ist bereits spurlaut am Hasen


Cherry heißt nun Clara

  
begeistert wird mit der Reizangel trainiert


Am 1. September 2012 hat Clara (Cherry) in der Prignitz die Brauchbarkeitsprüfung in allen Teilen
(D = Schweißfährte, A = Gehorsam, E = Stöbern) absolviert. Den Lautnachweis konnte Sie auf
einer Fuchsspur nachweisen. Eine tolle Leistung mit gerade mal 7 Monaten!!!


Alwine und Charly sind Halbgeschwister, beide haben Waldmann als Vater


Selbstbewusst verbellt Charly mit tiefem Laut unsere Sau Lilli. Auch auf der Hasenspur ist er schon
flott unterwegs und lässt sich keine Jagdgelegenheit entgehen. Im Frühjahr 2013 hat er erfolgreich
seinen Spurlaut am Hasen und die Brauchbarkeitsprüfung FG A und E bestanden. Nun wird für die
im Herbst anstehende Schweißprüfung geübt.


Ein Wiedersehen mit Clara (Cherry) anlässlich einer Drückjagd im November 2012.
Am 16. März 2013 bestand Clara ihre Brauchbarkeitsprüfung am Schwarzwild (Teil ES).
 Weidmannsheil !


Dezember 2012, Chasseur, auch Caramel genannt mit Bella an der Strecke

   
Caramel trifft seinen großen Verwandten, einen Schwyzer Laufhund


Falco und Caramel sind gute Freunde


Caramel, "Chasseur von der Ilkahöhe FCI" mit 11 Monaten


 


Clara "Cherry von der Ilkahöhe FCI" nach erfolgreicher Jagd, Weidmannsheil !


Clara zu Hause nach der Jagd


Clara in Poratz, Schorfheide


Oktober 2013, mit Hilfe eines GPS Halsbandes konnte die Strecke von Clara bei einer Jagd
aufgezeigt werden.


Cooper

Cooper steht zur Zeit in der Ausbildung. Er hat wie seine Geschwister sehr gute Anlagen und ein
tadelloses Wesen. Der Grundgehorsam ist bei ihm schon sehr gut durchgearbeitet.


3. November 2013, Cooper lernt die Laute Jagd kennen, nach einer Stunde ist er zurück am Stand


Cooper in seinem Element, der Lauten Jagd. Heute war er zwei Stunden unterwegs.


Cooper und Grandel


Channel hat sich zu einer tollen Hündin entwickelt und bereitet Ihren Besitzern viel Freude

   
Channel grüßt aus dem Appenzeller Land


Channel nach erfolgreicher Jagd in der Schweiz. Weidmannsheil !


Camelot im Taunus auf dem Ansitz



Cooper bewindet den frisch erlegten Frischlingskeiler


Cooper, Alwine und Chasseur


Cooper konnte seinen ersten Hasen bei uns erfolgreich arbeiten. Wie seine Geschwister hat er dabei
einen besonders wohlklingenden tiefen Laut.


Juli 2013, Cooper hat nun auch die ZTP nachdem er zweimal auf einer Ausstellung gezeigt wurde.
In Dresden auf der CACIB - Ausstellung erhielt er ein "Vorzüglich" und in Meisdorf auf der CAC
wurde er mit dem Formwert "Sehr gut" bewertet.


6. Juli 2013, Chasseur wird in Meisdorf dem Richter Herrn Dr. W. Peper vorgestellt. Er erhält den
höchsten Formwert: Vorzüglich I. CAC (VDH), BOB und absolviert die Zuchttauglichkeitsprüfung.
Herzlichen Glückwunsch an seine Besitzer !


Cooper und Grandel mit Keiler
_________________________________________________________________

Plaketten für die Ausstellungsresultate der Hündin Alfa von der Elbisfluh,
 Züchterin: Katharina Zemp-Keller, CH-6113 Romoos


Mit besten Grüßen vom Schweizerischen Niederlaufhunde und Dachsbracken Club
Kommissionspräsidentin für das Ausstellungswesen Frau Verena Neuburger


  Der Schwyzer Niederlaufhundrüde "VDH Europajugendsieger 2008, Deutscher Bundessieger 2008
VDH Europasieger 2009, 2011 Dasen`s Waldmann" und unsere Berner Niederlaufhündin " Deutscher
Jugendchampion (VDH) 2008, Deutscher Bundesjugendsieger 2008, FCI-World Winner 2010,
 Internationaler Schönheitschampion 2010 Alfa von der Elbisfluh" 


Falco bewindet am Streckenplatz das Schwarzwild.


Florance und Falco untersuchen nach der Jagd den Damschaufler. Beide sammeln in ihrer ersten
Drückjagdsaison im Alter von 6 Monaten viele neue Eindrücke.


Florence erlebt ihren ersten Schnee im Dezember 2010


Falco und unsere Fährtensau Lilli
  __________________________________________________________

    
"Alfa von der Elbisfluh"


Im FCI-Gruppenwettbewerb der Lauf- und Schweißhunde schaffte es erstmalig ein
Berner Niederlaufhund auf Rang III, Neumünster 2008 

    
Die Bewertung im Ring und im Ehrenring beim FCI-Gruppenwettbewerb auf
der 5. Internationalen Ausstellung in Rostock 2008


Alfa wurde bester Junghund der FCI Gruppe 6, BOB und schaffte den 3.Platz
beim Gruppenwettbewerb der Schweiß- und Laufhunde




2.Juni 2009 im Garten vom Schloss Boitzenburg


Gerichtet wurde Alfa von der Elbisfluh in der Schweiz 2010 von Herrn M. J. Goubie aus Frankreich.


Alfa erhielt im November 2010 von der FCI in Belgien den Titel:

Internationaler Schönheitschampion 2010 !

   
Jagdhundevorführung beim Landesjägertag

  
Schwyzer Niederlaufhund Dasens Waldmann 


Alfa weis, wie man helfen kann.

Jagdlicher Einsatz:

Die traditionelle Jagdart der Schweizer Niederlaufhunde besteht darin,
laut zu jagen, um das Wild  in die Nähe des Jägers zu treiben.

Dagegen zeigen sich die temperamentvollen Hunde mit den großen Hängeohren
 im Haus als angenehme Gefährten. Sie lieben Ihre Familie, sind sehr sauber 
und zeigen vollendete Manieren.

Auf der Jagd sind sie einfach unermüdlich. Daher muss man sie daran erinnern, 
nicht
zu übertreiben und das Wild nicht so lange zu verfolgen, 
bis sie es eingefangen haben.

Ursprünglich verwendete man die Schweizer-Niederlaufhunde fast nur für das Brackieren, 
das heißt zum Suchen, Stechen und Jagen von Niederwild. Sich vom Führer schnell lösen, 
eifrig und weiträumig und ungeachtet von Dickungen und Dornen das Wild aufspüren, 
es mit starkem Laute anhaltend und spurlaut jagen und anschliessend unverzüglich zum
 Führer zurückkehren, waren die an ihn gestellten Anforderungen. Wille, Passion und 
Ausdauer sind die dafür unbedingt notwendigen Attribute, was ihnen dann das Vorurteil 
der Eigenwilligkeit eintrug. Aus diesem Grund galten sie lange Zeit als «schwererziehbar». 
Man erkannte erst später, dass sie sogar auf der Schweißfährte hervorragende Leistungen zu 
erbringen im Stande sind und man sie mit entsprechendem Fachwissen, Einfühlungsvermögen,
 Ausdauer und Konsequenz durchaus zu gehorsamen, verlässlichen und vielseitig einsetzbaren 
Jagdhelfern erziehen kann. So kommt es nicht von ungefähr, dass sie heute über die Landesgrenzen
 hinaus als zuverlässige Begleiter und Helfer für die laute Jagd, die Schweißarbeit, die Bergjagd 
in klassischen Hochjagdländern und vereinzelt auch für die Baujagd Verwendung finden.

Wer einen Jagdhund ausbilden will braucht dazu Einfühlungsvermögen, Ruhe und
Ausgeglichenheit, Konsequenz und Geduld.
Wer einen Laufhund ausbilden will braucht von allem ein wenig mehr!
Er erhält dafür aber einen wahren Freund und Jagdgefährten.


mit meiner ersten Berner Niederlaufhündin "Alfa"

    


Frühprägung


Alfa wollte von Anfang an immer dabei sein


Für heute, Jagd vorbei, Hallalie ...



Kontakt mit verschiedenen Wildarten


Gespannt warten die Beiden auf ihren Einsatz




Bockjagd 2008


Ein einmal abgelegter Hund lässt sich durch nichts 
aus der Ruhe bringen.


August 2008, der Berner Niederlaufhund ist auch wasserfreudig. 


Alfa beim Fischen


Ende August beginnen wieder die Drückjagden auf Sauen
 an den Maisschlägen.


erfolgreich gefunden und gestellt


Im Mais stecken nicht nur Sauen, auch Marderhunde werden von
den Hunden aufgespürt und gestellt.


Brauchbarkeitsprüfung  des Lausitzer Jagdgebrauchshundeverein

in Zehdenick  am 13. September 2008

    
die Hundeführer    &     die Richter 


Auswertung der Prüfungsergebnisse 

     


Drückjagd mit Alfa im Mais


Alfa beim Stöbern


zeitlich versetzt vom Stand geschnallt, meine kleine Stöberhundgruppe 


Alfa nahm ihr Stück Rotwild in Besitz


Erfolgreich gestöbert, hier konnte ein Stück Dammwild erlegt werden.  


Heute hatten wir ein Rudel Muffelwild vor. November 2008


Dezember 2008, Einsatz in der Oberförsterei Boitzenburg


Januar 2009, Winter in Bertikow


März 2009,  Alfa legt die AP bei der Landesgruppe Nord des Deutschen Brackenclubs ab.


Alfa nach der Arbeit am Hasen, für die Art der Suche und den Fährtenlaut 
erhielt sie die Note 4



Hundeführer und Richter der AP in Hedwigenkoog


Alfa, September 2009


Alfa, Dezember 2009


Alfa, Dezember 2009


Winterfreuden mit Alfa, Dezember 2009

   


das Gespann Ilka mit Alfa


Richter und Hundeführer der 20 Stunden Verbandsschweißprüfung des JGHV


Alfa wurde auf der 40 Stundenfährte Suchensieger und erhielt das Leistungszeichen
Sw II/I


Richter und Hundeführer der 40 Stunden Verbandsschweißprüfung des JGHV

   
Nach einem Verkehrsunfall hatte Alfa ihren ersten kurzen Einsatz.


standorttreues Schwarzwild im Revier


Mai 2010, Alfa als Coonhound


Falco mit Marderhund


Blümchen zeigt schon sehr früh ihre große Passion bei der lauten Jagd


Blümchen von der Elbisfluh


Alfa und Tochter Bella Donna


Ilka mit Alwine und Bella Donna von der Ilkahöhe, 2011


Falco an der Strecke


Alwine wurde vom Stand geschnallt und Bella bleibt am Strick. Beim Anwechseln von
Wild und der Schußabgabe bleibt Bella ruhig. Sie verfolgt alles sehr aufmerksam.


Nach dem Treiben wird interessiert alles bewunden.


Bella nimmt das Kalb in Besitz


Mutter Alfa und Tochter Bella


auf dem Weg zum Stand


Alfa stellte diesen kranken Frischling und ich konnte den Fangschuss antragen.


im Sauenrevier


Bella mit 6 Monaten war wieder dabei


Auf der Nordseite des Gutshofes mit seiner imposanten Bruchsteinfassade wurde die
Strecke mit 105 Stücken Schalenwild gelegt.


Zwischen den Treiben auf dem Gutshof


Falco


Und wieder hat mein Hund erstklassig Nachgesucht.


Waldmann und Alwine


Falco


September 2012


Ilka mit Falco


Mitte September 2012


November 2012, Bella arbeitet nun auch bei der lauten Jagd mit.


Am Stand, gleich geht es los


Blümchen und Bella im Einsatz


Berner Niederlaufhunde in Aktion


Blümchen von der Elbisfluh


Alt lernt Jung an. Die Arbeit der Hunde lässt sich durch das GPS genau dokumentieren.


Blümchen und Bella warten brav am Stand, bis sie geschnallt werden.


Jagderfolg mit Bella


Jagderfolg mit Blümchen


Alwine am Hirsch von Ralf


November 2012, Blümchen hat wieder super gearbeitet.


Nach drei Stunden Jagd ist das Blümchen total k.o.


November 2012, Falco im heimischem Revier am Damwild


November 2012, Falco im heimischem Revier


November 2012, trotz Regen arbeitet Blümchen prima


November 2012, Falco und Bella


5. Dezember 2012, Blümchen mit meinem Achter, sie brachte drei Rothirsche aus der
Dickung.


Falco am Streckenplatz


Falco am Hirsch von Sebastian


Blümchen hat wieder toll gearbeitet


Blümchen brachte Tier mit Hirschkalb. Auf das Kalb kam ich gut zu Schuss.


Auch Rehwild brachte sie an meinem Stand vorbei.


Aus einem neunköpfigem Rudel konnte ich ein Rotkalb erlegen.


Falco nach einer kurzen Todsuche Ende Januar 2013


Falco wird jetzt gezielt für die VSwP - 20 h vorbereitet.


Mai 2013


Juni 2013


November 2013, Alfa hat erfolgreich gearbeitet


Grandel und Alfa


Falco im November 2013


Baronesse Bella Donna


Falco


Bella und Blümchen waren fleißig!


Alfa am Streckenplatz nach ihrem Einsatz


Florence & Blümchen


mit Falco zum Abendansitz im August 2014


Hier hatte sich ein 90kg Keiler vor den Schweizer Niederlaufhunden eingeschoben. Ivo,
Blümchen und Florence hatten über 20 Minuten Standlaut gegeben. Als sich ihr Hundeführer
dem Bail nährt, werden die Hunde noch intensiver und starteten mehreren Fassversuche.


Als der Keiler den Hundeführer bemerkt, nimmt er ihn sofort an. Nur die schnell angetragene
Kugel konnte diesen Bassen stoppen. Das war knapp.


Unsere tapfere Florence vor dem Keiler am Streckenplatz.


Ivo  meldet einen Hirsch


Ivo am 130 kg Keiler, der Laufkrank von den Hunden gearbeitet wurde


Januar 2015, Florence hatte wieder Jagderfolg


Alfa mit 8 Jahren noch immer aktiv dabei


In nur zwei Tagen mit je einem Treiben konnten in der Uckermark bei einer K & K Premiumjagd
185 Stück Wild erlegt werden. Auf der Strecke lagen dabei über 100 Stück Schwarzwild.
Unsere Hunde haben wieder einen super Job gemacht.


Ludwig, Isabella und Falco

Kontakt



E-Mail: ilka@rauhhaardachshunde.de


Impressum

Ilka Becker
Jagdhundehof Uckermark
Hauptstrasse 69
17291 Uckerfelde
Tel: 039858 63759 

E-Mail: ilka@rauhhaardachshunde.de

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Ilka Becker (Anschrift wie oben)

Haftungshinweis: 
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. 
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Im Falle von Domainstreitigkeiten oder wettbewerbsrechtlichen oder ähnlichen Problemen bitten wir Sie, zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreite und Kosten, uns bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit Ilka Becker wird im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.